Internationale Traditionen

Auf der ganzen Welt gibt es unendlich viele verschiedene Bräuche die immer noch in unserer Zeit angewendet werden oft auch auf moderne Art.

DEUTSCHLAND

Baumstamm zersägen und Herz aus dem Bettlaken zerschneiden sind die meisten Rituale auf einer deutschen Hochzeit. Brautpaar mit Reis bewerfen, dies soll Fruchtbarkeit bringe. Oft wird dies auch durch Rosenblätter, Konfetti oder Seifenblasen ersetzt. Natürlich darf das Brautstrauß werfen nicht fehlen. Wer den fängt, darf als nächstes heiraten.

RUSSLAND

Eine russische Hochzeit ohne den „Schuhklau“ ist fast unmöglich. Hier kommt eine kostümierte Gruppe der ausgewählten Gäste und klauen spielerisch den Schuh der Braut. Dies wird ausgelöst, wo die Hochzeitsgäste mithelfen müssen. Jeder der mit einem höheren Betrag dazu beigetragen hat, darf sich eine Aufgabe für die Trauzeugen überlegen. Da die Trauzeugen nicht auf die Braut aufgepasst haben müssen die diese gewünschten Aufgaben erledigen. Die meisten wünschen sich Limbo tanzen, singen, oder einen kurzen Strip. Es gibt auch romantische Rituale, wie Schleier abnehmen, mit Papa tanzen oder Eltern danken.

ENGLAND

Die Braut soll bei der Hochzeit etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues in das Outfit einbinden. Das blaue Stück ist ein Symbol für Treue, das Geborgte steht für Freundschaf, das Alte für Beständigkeit und das Neue für eine glückliche Zukunft. Dieser Hochzeitsbrauch kommt ursprünglich aus Großbritannien, wird aber auch in Deutschland immer beliebter.

FRANKREICH

Die Versteigerung des Strumpfbandes Dieser Brauch ist in Frankreich äußerst beliebt. Die Braut stellt sich in die Mitte der Tanzfläche und beginnt, zur Musik ein wenig zu tanzen und dabei ihren Rock zu lüften. Für jeden Zentimeter nach oben müssen die Männer ein Gebot abgeben, die Frauen bieten für einen Zentimeter herunter. So wandert der Rocksaum nach oben und zurück, bis endlich das Strumpfband zu sehen ist. Dieses erhält der letzte Bieter, der es der Braut dann sogar eigenhändig abnehmen darf. Es ist auch üblich, dass der Bräutigam seine Braut auf den Nachhauseweg über die Schwelle trägt. Überschreitet sie selbst zu Fuß die Schwelle und geht womöglich noch ihrem frisch angetrauten Ehemann voraus, so bedeutet das angeblich, dass sich das Paar in Zukunft viel streiten wird.

KROATIEN

Das Strumpfband mit den Zähnen ausziehen wird sehr oft auch auf russischen Hochzeiten verwendet. Gerüchte sagen, dass dieser Brauch aus Kroatien kommt. Nach dem Brautstraußwurf folgt das Strumpfband ausziehen, allerdingt darf der Bräutigam seine Hände dazu nicht benutzen.  Danach wirft er zu den Single- Männern die sich hinter ihm gestellt haben. Der Fänger darf dann mit dem Mädel tanzen die das Brautstrauß gefangen hat.

ITALIEN

Italienische Hochzeit nimmt viele romantische Bräuche mit. Einer davon ist „Serenata“. Dies erinnert an Romeo und Julia. Der Bräutigam stellt sich vor dem Fenster der Braut und sing ein Sternchen. Wer nicht singen kann, legt ein Klotz vor die Tür. Wenn die Zukünftige den Klotz mit ins Haus nimmt, darf man dies als ein „JA“ bezeichnen. So wurde der Heiratsantrag früher gemacht und wird in manchen Regionen Italiens noch angewendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich freue mich auf Dich!

Du hast Fragen zu meinem Angebot? Melde dich ganz unverbindlich über das Kontaktformular, über WhatsApp oder per Telefon.






    Kontakt zu:
    DJFotograf

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@maksimus.de widerrufen.