Ablauf einer russischen Hochzeit

 

Russische Hochzeiten sind Feste die mit vielen Bräuchen und Traditionen zu tun haben, zu dem viele Gäste eingeladen werden. Dieser besondere Tag ist wunderschön aber sehr anstrengend, besonders für die Braut. Den sie ist der Mittelpunkt einer russischen Hochzeit.

 

Schon in der Früh, wo der Bräutigam noch schläft, sitzt die Braut beim Friseur und die Visagistin ist mitten drin in ihrem Element. Es wird gepudert, frisiert, Nägel werden lackiert. Nach und nach machen sich auch die andere langsam fertig, wo im Gegenzug die Braut nochmal alles in ihrem Kopf durchgehen lässt. Ob die wirklich keinen vergessen haben einzuladen, wird auch der Zukünftige die Ringe nicht vergessen, usw....

 

Auf dem Weg zum Elternhaus als Fahrerin im Auto, wo jeder dich anschaut als ob es was zu verschenke gebe, kommen dir die Gedanken wie peinliche es eigentlich gerade ist hinter dem Steuer zu sitzen, mit einem Schleier auf dem Kopf, mit einer Tonne Schminke im Gesicht aber im Pulli mit Reißverschluss.

 

Endlich angekommen, schlüpft die Braut in ihr schweres Kleid, zieht die unbequemsten aber bewundernswerten schönen Schuhe an und wartet auf ihren Liebsten, bis er sie vor dem Elternhaus mit Hilfe seines Trauzeugen Freigekauft hat. Dafür gibt es sehr viele Ideen, die im Internet überall zu finden sind. So kann schonmal ein bisschen Geld für die Hochzeit eingenommen werden. Der Trauzeuge ist der leidtragende, er muss nämlich den Freikauf bezahlen. Da können hunderte von Euros erzielt werden.

 

Nun ist es Zeit für die Trauung. Egal ob ihr nur standesamtliche oder kirchliche Hochzeit feiert, überall ist es gleich. Bis man zu dem Punkt

"Ja ich will" kommt, wird erzählt gefühlte erste halbe Stunde über den Raum, Umgebung, vielleicht noch über den König Ludwig II, ....

 

Die Gedanken des Brautpaares sind schon bei Essen aber die denken nicht darüber ob es alles klappt so wie sie mit dem Küchenchef besprochen haben, sondern die haben Hunger. Denn Früh aufgestanden und nichts vor Aufregung und Zeitmangel gegessen, ist jetzt dieser Moment gekommen wo der Bauch anfängt zu Knurren. Aber natürlich in dem Moment wo der Redner gerade die Seite umblättert und es Stille im Raum herrscht.

 

Wenn ihr aber eine für euch persönliche zugeschnittene Rede erstellen möchten, dann empfiehlt es sich einen freien Redner zu organisieren.

 

Nach der Zeremonie wird es meistens mit Sekt angestoßen und paar Häppchen angeboten. Danach werden Auto - Kolonen gebildet und mit viel Hupen  die deutschen Straße unsicher gemacht. Es geht zu dem Ort wo schöne Gruppenfotos gemacht werden genauso gestellte Fotos für das Brautpaar.

 

Anschließend fahren alle zu dem Veranstaltungsort, wo endlich was zu Essen gibt und die Party losgehen kann.

 

Das Essen ist zwar bei jeder Hochzeit ein zentrales Thema, auf einer russischen Hochzeit jedoch besonders wichtig. Dies beginnt bereits mit dem Brauch von Brot und Salz, das dem Brautpaar bei Ankunft im Festsaal von den Brauteltern überreicht wird. Bei diesem Brauch reißt das Paar vom Brot ab, um sodann festzustellen, wer in der Familie die leitende Führungsrolle einnehmen wird.

Nach Geschenkeübergabe wird das Hochzeitsmenü mit dem Verzehr einer Hochzeitssuppe begonnen, um im Anschluss das großzügige Büffet zu eröffnen.

 

Tamada, die Hochzeitsmoderatorin

 

Es gehört auch dazu, Hochzeitsmoderatorin, die sogenannte Tamada, einzuladen, damit das Fest unvergesslich wird und die Hochzeitsgesellschaft bei Laune und beisammen gehalten wird. Während des Abendprogramms unterhält die Tamada die Gäste und sorgt für Abwechslung. Spiele und Sketche sind Gang und Gebe, sodass Langeweile bei einer echten russischen Hochzeit niemals aufkommt. Über Tamada oder Bildergalerie

 

DJ / Livemusik

 

Eine russische Hochzeit ohne die passende Musik gibt es nicht. Es empfiehl sich für die beste Stimmung und den Highlight einen Livesänger zu organisieren. Am Besten eine weibliche und eine männliche Stimme. So kommt es auch dem Geldbeutel zu Gute, den eine ganze Band ist zwar toll aber sehr teuer.

 

Fotograf

 

Auf russischen Hochzeiten ist immer viel Trubel. Es ist Wichtig einen Hochzeitsfotograf zu organisieren, der alle Bräuche kennt und weiß was ihn erwartet. So kann er auch einschätzen welcher Schnappschuss jetzt am coolsten wäre, damit ein Foto perfekt wird. Ein Profi ist immer überall und hält sich im Hintergrund.

 

Kathi Becker

 

Tamada, Hochzeitsmoderation

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0